Exkurs: Mitarbeiterbeteiligung

Einleitung

Da es sich bei den Entsandten meistens um Kadermitarbeiter oder um Spezialisten handelt, nehmen diese oft an Mitarbeiterbeteiligungsplänen teil.

Bei der Entsendung entsteht oft eine geografische Spaltungs-Situation:

  • Zuteilungsland (Heimatland)
  • Realisationsland (Entsendungsland)

Die Steuerfolge ist dann in der Regel, dass die Beteiligungsgabe nicht nur im Heimat-, sondern auch im Entsendungsland zu besteuern ist.

Die Mitarbeiterbeteiligung kann auf drei Arten geschehen:

  • Immaterielle Beteiligung
    • Integrierung der Mitarbeiter in Information und Kommunikation
    • Einräumung von Mitspracherechten
  • Erfolgs- bzw. Gewinnbeteiligung
    • Erfolgsbeteiligung als variabler Lohnbestandteil
    • Höhenbemessung aufgrund
      • Umsatz
      • Gewinn
      • Wertschöpfung
      • Produktionsmenge
      • Individuelle Zielerreichung
  • Kapitalbeteiligung
    • Direkte Partizipation am Unternehmenskapital durch den Mitarbeiter
      • Partizipation an der Wertsteigerung des Unternehmens
      • Erfolgsbeteiligung (Dividendenausschüttung)
    • Zurverfügungstellung von Fremd- oder Eigenkapital durch den Mitarbeiter

Bei der Mitarbeiterbeteiligung wird dem Barlohn nicht einfach eine variable Komponente hinzugefügt, sondern dem System von fixen und variablen Komponenten ein weiteres Element ergänzt:

  • Beteiligung am Unternehmen

Die einzelnen Mitarbeiterbeteiligungspunkte sind:

Weitere Detailinformationen

Statt einer Content-Wiederholung wird verwiesen auf:

Drucken / Weiterempfehlen: